KBP Planungsgesellschaft mbH Generalplaner für Bestandsimmobilien
-planerische Leistungen für Gebäude und technische Anlagen-

Neubau Grundschule Wermsdorf

Straßenansicht

Projektbeschreibung

Für die Gemeinde Wermsdorf wurde die Entwurfs- und Genehmigungsplanung für einen Neubau einer 1-zügigen Grundschule erstellt. Im weiteren Verlauf wurde dann der Fördermittelantrag für die Gemeinde eingereicht.

Der Schulhausneubau ist in zwei miteinander verbundene Gebäudeteile gegliedert, einen 2-geschossigen Baukörper an der Bauflucht des Straßenverlaufes und einen 2-geschossigen Baukörper nördlich anschließend, der sich freier der Geländetopografie anpasst.
Die beiden Gebäudeteile gliedern sich auch materialseits ablesbar in einen Mauerwerks- und einen Putzfassadenbereich. Der Neubau soll sich zwischen den benachbarten, denkmalgeschützten Gebäuden städtebaulich und farblich gut einfügen. Die Fassadengestaltung wurde mit dem zuständigen Denkmalamt abgestimmt.

Die Separierung der einzelnen Klassenräume durch die Anordnung der Flure und der Lerninseln gewährleistet ein Optimum an Schallschutz und minimiert die gegenseitige Störungsbeeinflussung der einzelnen Unterrichtsräume.

Die gewünschte Reduzierung der CO2 Emmissionen soll durch eine Wärme- und Warmwassererzeugung durch Erdsonden-Wärmepumpen in Kombination mit einer Gewinnung von Solarstrom durch eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach erreicht werden.

Von KBP als Generalplaner wurde neben der Beschaffung des Baurechtes mit den erforderlichen Abstimmungen mit allen Trägern der öffentlichen Belange, die Koordination der Planer der Fachrichtungen Brandschutz, Tragwerksplanung und Bauphysik durchgeführt. Die Hochbauplanung und die Planung der haustechnischen Gebäudeausrüstung über die Leistungsphasen 1-4 hinweg wurde in unserem Haus erstellt.

Leistungen KBP: Generalplanung, Fördermittelantrag
Projektgröße: ca. 9.865m² Gebäudegrundfläche, Bauvolumen ca. 3.6 Mio €
Jahr: 2014
Auftragsumfang: HOAI §37,39,53,77 Lph. 1-4

An das neue Schulgebäude wurde von der Gemeinde Wermsdorf folgende Anforderungen gestellt:

  • Die Grundschule ist als CO2-emmissionsfreies Gebäude zu planen.
  • Die Möglichkeit der Erweiterung zu einer 2-zügigen Grundschule ist zu berücksichtigen.
  • Das Gebäude sollte barrierefrei und behindertengerecht angelegt sein.
  • Es soll eine sichere, zurückgesetzte Vorfahrt neben der Hauptstraße eingerichtet werden

Lageplan